Karten die die A-Trust erstellen kann

Die Multifunktionale Mitarbeiterkarte


Eine Karte - viele Funktionen.
  • Sichtausweis mit Lichtbild und Sicherheitsfeatures
  • Zutrittskontrolle
  • Zeiterfassung
  • PC-Login
  • E-Mails signieren und verschlüsseln
  • Dokumente elektronisch signieren
  • Bezahlen in der Kantine
  • uvm.

Die Anwendungsfälle für Mitarbeiterkarten sind zahlreich. Je nach Anforderung im Rahmen eines Projektes gestalten wir für Ihr Unternehmen ein individuelles Produkt - mit Funktionen auf Basis Ihrer Anforderungen. Durch die Nutzug von A-Trust Zertifikaten zum Signieren und zur Authentifizierung wird das Vertrauen in diese Zertifikate gewährleistet, da A-Trust als Aussteller dieser Zertifikate dafür bürgt, dass die Identität des Zertifikatsinhabers geprüft wurde. Bei Verwendung der qualifizierten Zertifikate (a.sign premium) können Ihre Mitarbeiterkarten auch durch die Funktion der "Bürgerkarte" ergänzt und somit für e-Government-Anwendungen genutzt werden.

Lassen Sie Ihre Public-Key-Infrastruktur (PKI) unsere Sorge sein. Wir stellen Ihnen unsere Werkzeuge zur Verfügung, damit auch für Sie die Ausstellung und Nutzung hochwertiger Zertifikate einfach, schnell und sicher erfolgen kann.

Gerne beraten wir Sie, um die beste Mitarbeiterkarte für Ihr Unternehmen zu gestalten.

Elektronische Rechnungen

(Rechtslage für Rechnungen, die ab dem 1.1.2013 ausgestellt werden)

sind Rechnungen, die in elektronischer Form ausgestellt und empfangen werden. Die e-Rechnung kann z.B. als Anhang in einer E-Mail oder als Web-Download bereitgestellt werden. Auch per Telefax übermittelte Rechnungen sind e-Rechnungen. Das Dateiformat (z.B. Textdatei, PDF oder XML) ist für die Anerkennung als e-Rechnung unerheblich.

Wie schon bisher ist es erforderlich, dass der Rechnungsempfänger dem Empfang von e-Rechnungen zustimmt. Die Annahme einer e-Rechnung kommt einer Zustimmung gleich, d.h. die Zustimmung muss nicht ausdrücklich erfolgen.

Rechtsgrundlagen:

Soweit e-Rechnungen verwendet werden, muss sichergestellt werden, dass der Inhalt dieser e-Rechnungen für den Rechnungsempfänger lesbar und die Echtheit der Herkunft sowie die Unversehrtheit des Inhaltes über die gesamte erforderliche Aufbewahrungsdauer gegeben ist. Nur unter diesen Voraussetzungen berechtigt eine e-Rechnung den Empfänger zum Abzug der in der Rechnung enthaltenen Vorsteuer.

Die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit des Inhaltes kann durch 3 Verfahren sichergestellt werden:

  1. Die e-Rechnung wird durch den Versender elektronisch qualifiziert signiert (unter bestimmten Voraussetzungen ist in Österreich auch die fortgeschrittene Signatur zulässig).
  2. Die e-Rechnung wird über ein EDI-Verfahren übermittelt.
  3. Der Rechnungsempfänger verfügt über ein innerbetriebliches Kontrollverfahren.

A-Trust: Gleichgültig, welches Verfahren Sie als Rechnungsversender oder –Empfänger wählen, e-Rechnungen mit digitaler Signatur garantieren in allen Fällen die einfache und durchgehende Anforderung an die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit des Inhaltes und somit die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben.

Daraus ergibt sich

  • für den Rechnungsversender:
    • Stellen Sie sicher, dass der Empfänger Ihre e-Rechnungen akzeptiert.
    • Wählen Sie ein Verfahren inkl. Dateiformat aus, das möglichst von all Ihren Rechnungsempfängern akzeptiert wird.
    • Beachten Sie, dass die signierten Rechnungen auch im Rahmen innerbetrieblicher Kontrollverfahren akzeptiert werden können!
  • für den Rechnungsempfänger:
    • Wählen Sie das für Sie am besten geeignete Verfahren aus und dokumentieren Sie dieses.
    • Akzeptieren Sie nur e-Rechnungen und elektronische Dateiformate, die unter dem von Ihnen gewählten Verfahren korrekt behandelt werden können.
    • Denken Sie daran, dass signierte e-Rechnungen über die Archivierungsdauer von 7 Jahren die Unversehrtheit garantieren.

A-Trust unterstützt Sie bei der praktischen Umsetzung:

  • Qualifizierte und fortgeschrittene Zertifikate der Fa. A-Trust erfüllen alle gesetzlichen Anforderungen zur Signatur von e-Rechnungen in Österreich.
    Die Softwareprodukte a.sign PDF (Einzeldokumentensignatur) und a.sign Multisign (PDF Stapeldokumentensignatur) mit den entsprechenden Cardreader erfüllen diese Anforderungen.
  • Im BUSINESS e-Tresor® der Fa. A-Trust ist der Prozess zur Signaturprüfung und Archivierung von e-Rechnungen vollständig abgebildet und eine Archivierung über die gesamte gesetzliche Aufbewahrungsdauer sichergestellt.

Vorteile:

Die Vorteile von e-Rechnungen liegen vor allem darin, dass einerseits für den Versand (Rechnungsversender) dieser Rechnungen weder Kosten für Drucksorten noch für Porto anfallen. Wenn die e-Rechnungen (Rechnungsempfänger) zudem in einem strukturierten Format vorliegen, können diese vollautomatisch medienbruchfrei verarbeitet werden - von der Eingangsprüfung, über das Verbuchen, bis zur Archivierung.

Einfach gesagt:

Als Rechnungsempfänger stimme ich nur entsprechend signierten Eingangsrechnungen zu, da ich mir keine zusätzlichen innerbetrieblichen Kontrollverfahren aufzwingen lassen möchte. Als Rechnungsversender könnte einer meiner Empfänger signierte Rechnungen verlangen. Daher werde ich wohl am besten generell alle Ausgangsrechnungen digital signieren.

DownloadsDownlaods   
Oft gestellte Fragen  
PDF Verify

Suche

Geben Sie Ihren Suchbegriff ein und klicken Sie auf Start