Handy-Signatur: Datenschutz & Usability im Dienst der Gesundheit Dienstag, 18. Mai 2021

Spätestens COVID-19 hat die Bedeutung sicherer Zugänge zu digitalen Services im Gesundheitsbereich deutlich gemacht. Anfang Juni soll der „Grüne Pass“ kommen, der Zutrittserleichterungen für Getestete, Geimpfte und Genesene mit sich bringt. Um seinen Corona-Status digital vorweisen zu können, benötigt man eine Handy-Signatur. Dieser digitale Ausweis hat sich in der aktuellen Pandemie für viele BürgerInnen als essentielles Tool erwiesen – dabei spielt die Applikation bei der Gesundheitsversorgung schon lange eine tragende Rolle.

 

Derzeit nutzen bereits über 1,8 Millionen BürgerInnen aktiv die Handy-Signatur von A-Trust und können damit nicht nur Rechtsgeschäfte und Amtswege erledigen, sondern auch ihre Gesundheitsversorgung zeit- und ortsunabhängig digital managen. Die kostenfreie und online aktivierbare digitale Signatur ist rechtssicher und der eigenhändigen Unterschrift gesetzlich gleichgestellt. Mit ihr können beispielsweise jederzeit Anträge auf Behandlungskostenerstattung gestellt und von der Gesundheitskasse erbrachte Leistungen abgefragt werden, auch die Verschreibung von Rezepten, ohne den Weg in die Arztpraxis auf sich nehmen zu müssen, ist möglich. Diese digitalen Dienste wurden schon vor COVID-19 angeboten und werden auch lange danach nutzbar sein, doch die Ausnahmesitutation der Corona-Pandemie hat vielen Menschen den Nutzen dieser Services erst aufgezeigt.

 

Damit diese Dienste von der Bevölkerung gut angenommen werden, muss eine reibungslose Administration und Organisation zur Verfügung stehen. Persönliche Gesundheitsdaten stellen hochkritische Informationen dar, deshalb ist die Einhaltung höchster technischer Sicherheitsstandards und die Verarbeitung in rein österreichischen Rechenzentren unerlässlich.

 

Sicherheit und Service großgeschrieben

In Österreich stellt A-Trust als qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter für elektronische Zertifikate die für die Handy-Signatur nötige hochsichere technische Infrastruktur zur Verfügung. Das Unternehmen arbeitet auf Basis der eIDAS-Verordnung, die einheitliche Rahmenbedingungen für die grenzüberschreitende Nutzung elektronischer Identifizierungsmittel und Vertrauensdienste in der EU geschaffen hat, und unterliegt zudem regelmäßigen Kontrollen der Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH.

 

Die Handy-Signatur kann ganz bequem online via FinanzOnline, mittels bestehender Bürgerkarte oder auch über ein Online-Benutzerkonto bei der Österreichischen Post beantragt werden und ermöglicht die Nutzung von mehr als 230 Services aus der öffentlichen Verwaltung und mehr als 4.000 Anwendungsmöglichkeiten aus der Privatwirtschaft – mit steigender Tendenz. Mit der Handy-Signatur ist man zudem auch für die Zukunft gerüstet: Bei Einführung der ID Austria, des elektronischen Identitätsnachweises, sind alle Handy-Signaturen mühelos in diese Weiterentwicklung überführbar.

 

Michael Butz, CEO der A-Trust GmbH: „Unser Anspruch als führendes Trust Center Österreichs ist es natürlich, unseren KundInnen höchstmögliche Sicherheit zu bieten. A-Trust sieht sich darüber hinaus jedoch auch als Serviceprovider im engeren Sinn, denn je einfacher eine Lösung in der Handhabung ist, desto besser wird sie angenommen. Die Handy-Signatur bietet eine äußerst praktikable Kombination aus Komfort und Compliance, die inzwischen über 1,8 Millionen Menschen in Österreich als BürgerInnen, PatientInnen oder Wirtschaftstreibende zu schätzen gelernt haben.“

 

Live-Statistik Handy-Signatur: https://www.a-trust.at/handystat/

Informationen zur Aktivierung der Handy-Signatur: https://www.handy-signatur.at/hs2/#!infos/getyourhandysignatur